Polizeirevier Salzlandkreis - Pressemitteilung Nr.: 131/2020 Bernburg, den 29. April 2020

Antworten
Benutzeravatar
Univers
Site Admin
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 19. April 2019, 04:55

Polizeirevier Salzlandkreis - Pressemitteilung Nr.: 131/2020 Bernburg, den 29. April 2020

Beitrag von Univers » Donnerstag 30. April 2020, 03:17

Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Bebitz (Diebstahl von Dieselkraftstoff)



Mittwochmorgen, gegen 05:30 Uhr, wird durch einen Mitarbeiter festgestellt, dass in den zurückliegenden Nachtstunden unbekannte Täterschaft das Gelände der Kiesgrube unberechtigt betreten und ca. 600 Liter Dieselkraftstoff von einem Bagger entwendet haben.



Nienburg (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

In den Nachtstunden zu Mittwoch kam es in der Ortslage von Nienburg zu insgesamt fünf versuchten Diebstahlshandlungen aus Kleintransportern, welche in der Streinbruchstraße, Gartenstraße sowie Rudolf-Breitscheid-straße standen. Durch die unbekannten Täterschaften wurde erheblicher Sachschaden an den Schiebetüren verursacht, zu einer Diebstahlshandlung kam es nicht.



Calbe (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

In der Ortslage von Calbe wurden in den zurückliegenden Nachtstunden an zwei Kleintransportern, welche in der Schulstraße und Großer Lorenz standen, versucht diese zu öffnen. Auch hier wurde versucht unter Anwendung von Gewalt die Schiebetüren zu öffnen, was misslang.



Aufgrund der zeitlich sowie örtlichen Nähe aller Tatorte sowie dem Modus Operandi ist ein Tatzusammenhang Bestandteil weiterführender Ermittlungen.

Hinweise zur auffälliger Personen- oder Fahrzeugbewegung nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.



Aschersleben (Einbruchdiebstahl)

Mittwochmittag, gegen 12:03 Uhr, wird durch einen Gartenbesitzer der Gartenanlage Nonnenwiese festgestellt, dass in zurückliegender Zeit unbekannte Täterschaften unberechtigt seinen Garten betreten und aus der Gartenlaube Werkzeuge sowie eine Solarpumpe entwendeten.

Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen.



Bernburg (Verkehrsunfall mit verletzter Person)

Mittwochmittag, gegen 11:37 Uhr kam es auf der Kreuzung Bundesstraße 185 zur Altenburger Chaussee zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen und einer verletzten Person.

Zuvor wurde durch die Polizeiinspektion Dessau Unterstützung durch Bernburger Polizeikräfte angefordert, nach dem sich der Fahrer eines VW‘s, an welchem sich zur Fahndung ausgeschriebene Kennzeichen befanden, einer Verkehrskontrolle durch Flucht entziehen wollte. Der Fahrzeugführer flüchtete auf der Bundesstraße 185 in Richtung Autobahn 36.

Im Kreuzungsbereich zur Altenburger Chaussee bog der flüchtige Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Altenburg ab, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem Lastkraftwagen und einem weiteren Personenkraftwagen. In Folge des Unfalls wurde der flüchtige Fahrzeugführer leicht verletzt und musste ambulant im Klinikum Bernburg behandelt werden. Der verunfallte VW wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen.

Durch die Polizei wurde eine Verkehrsunfallaufnahme realisiert und alle verfahrenserheblichen Beweise gesichert. Die Ermittlungen hierzu laufen noch, die Bundesstraße musste kurzzeitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.



Weddegast (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 16:10 und 20:10 Uhr, an der Bundesstraße 185 bei Weddegast, in Fahrtrichtung Köthen, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h. Im Messzeitraum passierten 651 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 42 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 6 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 36 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 172 km/h gemessen.







Im Auftrag

Schneider





Impressum:
Polizeiinspektion Magdeburg
Polizeirevier Salzlandkreis
Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Franzstraße 35
06406 Bernburg
Tel: +49 3471 379 402
Fax: +49 3471 379 210
mail: presse.prev-slk@polizei.sachsen-anhalt.de



Antworten